Das Grüne Heupferd

Denken wir an die Feinde von Blattläusen, fallen uns in aller Regel Marienkäfer ein. Aber es gibt noch jemand anderen, bei dem die Blattläuse ganz weit oben auf der Liste der Lieblingsspeisen stehen: Das Grüne Heupferd, auch Großes Heupferd genannt. Und damit ist klar, dass dieses faszinierende Tier nicht nur unglaublich schön ist, sondern auch eine hilfreiche Bereicherung für unsere Gärten. Spezialisiert ist es dabei aber bei Weitem nicht auf die Blattläuse. Das Grüne Heupferd ist ein ausgezeichneter Jäger und ernährt sich auch von Fliegen, kleinen Heuschrecken und Larven.
Seine Nahrung erbeutet es mithilfe einer atemberaubenden Sprungkraft. Damit hat es den Überraschungsmoment auf seiner Seite. Mit seinen Vorderbeinen packt er die Beute, hält sie gut fest, um sie dann zu verspeisen.

Übrigens: Auch verletzte oder geschwächte Artgenossen stehen auf seinem Speisezettel. Aber manchmal verzichtet das Grüne Heupferd auch auf die Jagd. Dann setzt es stattdessen auf vegetarische Kost. Am liebsten greift es hier auf krautige oder weiche Pflanzen zurück.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.