Die Narzisse

Das einstige, natürliche Verbreitungsgebiet der Gelben Narzisse (Narcissus pseudonarcissus) war sehr viel kleiner, als man heute vermuten möchte. So kam die Pflanze nur in Westeuropa und in Teilen des westlichen Mitteleuropas vor...

Die Schlehe

Die Schlehe (Prunus spinosa) gehört zu den Gehölzen, die im Laufe des Jahres von vielschichtiger Bedeutung sind. Nicht nur für uns Menschen...

Die Wilde Karde

Ihr sucht eine Pflanze, die groß ist, schön aussieht, bei Vögeln und Insekten gleichermaßen beliebt und zudem sehr pflegeleicht ist? Dann ist die Wilde Karde genau das Richtige für euch.

Die Lärche

Anders als wir es von anderen heimischen Nadelbäumen kennen, wirft die Lärche ihre Nadeln, die übrigens ausgesprochen weich sind, im Herbst ab. Ihre vergleichsweise kleinen Zapfen bleiben hingegen am Zweig und fallen erst nach mehreren Jahren mit ihm zu Boden. Aber das ist nicht die einzige Eigenschaft, die an einen Laubbaum erinnert.

Die Eiche

In Deutschland kommen hauptsächlich zwei Arten der Eiche vor. Zum einen die Traubeneiche (Wintereiche), zum anderen die Stieleiche (Sommereiche).

Die Kornblume

Einst war die Kornblume im Mittelmeerraum beheimatet. Von dort breitete sie sich, vor allem durch menschliches Zutun, fast weltweit aus...

Die Schwarzerle

Die in Deutschland heimischen Erlen gehören drei Arten an: der Schwarzerle, der Grünerle und der Grauerle. Falls ihr schon einmal von Roterlen gehört habt: auch die gibt es. Denn „Schwarzerle“ und „Roterle“ sind zwei Namen für eine Art: Alnus glutinosa. Das sorgt auf den ersten Blick für Verwirrung. Doch bei genauerem Hinsehen erkennt man den Grund für die beiden Namen.

Das Orangerote Habichtskraut

Das Orangerote Habichtskraut (Hieracium aurantiacum) ist eine sehr wuchsfreudige heimische Staude, die magere Böden und sonnige Standorte schätzt. Außerdem wartet es mit einer besonderen Eigenschaft auf...

Der Seidelbast

Der Seidelbast gehört, wie zum Beispiel auch der Huflattich, zu den Frühblühern. Damit ist er für viele Insekten eine wichtige Nahrungsquelle und somit ein Garant für einen guten Start ins neue Jahr.

Der Kleine Wiesenknopf

Für alle, die anfangen, sich mit Wildkräutern zu beschäftigen und diese auch in ihrem Garten kultivieren möchten, ist der Kleine Wiesenknopf (Sanguisorba minor) ein perfekter Einstieg...

Die Felsenbirne

Doch die Felsenbirne überzeugt nicht nur mit ihrer facettenreichen Schönheit...

Der Borretsch

Ursprünglich kommt Borretsch nicht von hier. Natürlicherweise liegt sein Verbreitungsgebiet im Mittelmeerraum. Bereits die alten Römer und Griechen wussten das Kraut zu schätzen...
1 von 6