Der Buchen-Streckfuß

Der Buchen-Streckfuß gehört der Welt der Nachtfalter an. Der erwachsene Falter kann eine Flügelspannweite von über sechs Zentimetern erreichen. Nichtsdestotrotz übersieht man ihn aufgrund seiner unscheinbaren gräulich-bräunlichen Färbung leicht. Ganz im Gegensatz zu seinem Nachwuchs.

Der Nachtfalter wird auch als Buchenrotschwanz oder schlicht als Rotschwanz bezeichnet. Getreu diesen Namen trägt die Raupe einen roten Schwanz – ein farbenfrohes Büschel aus langen Haaren. Es macht sie unverwechselbar. Das leuchtende Rot bildet einen fröhlichen Kontrast zum Gelbgrün, in dem der Rest des Körpers gefärbt ist. Während die Raupe anfänglich nur ein zartes Grün aufweist, färbt sie sich mit zunehmendem Alter kräftiger. Mit etwas Glück lassen sich sogar Raupen des Buchen-Streckfußes beobachten, die rosa bis rotbraun gefärbt sind.

Auf dem Rücken trägt die Raupe vier dichte Haarbüschel. Wie kleine Pinsel stehen sie nach oben ab. Der Körper setzt sich aus mehreren Segmenten zusammen. Wenn sich die kleine Raupe zusammenrollt, lässt sich dazwischen deutlich die samtschwarze Färbung erkennen.

Vom Sommer bis in den Herbst hinein kann man die Raupe beobachten. Erst im Oktober sucht sie sich einen Platz zur Überwinterung. Wie sie den Winter verbringt, erfahrt ihr in den nächsten Beiträgen über den Buchen-Streckfuß.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.